Touristische Zielgruppen

Vor ein paar Tagen hörte ich auf einem Seminar den Vortrag eines Professors für Tourismusmarketing, der an einer deutschen Hochschule lehrt. Unter anderem sprach er auch über touristische Zielgruppen. Als er dann anfing mit der Einteilung von Menschen in demografische Faktoren wie „Senioren“, „Familien mit Kindern“ und so weiter, hab ich zumindest innerlich abgeschaltet. Für Werkzeuge aus den 80ern ist mir meine Zeit zu schade.

Ich habe 2003 mein Studium als Diplom Kaufmann (FH) abgeschlossen. Dabei habe ich keine explizite Vertiefung in Tourismusmarketing belegt. Was ich aber an der Hochschule Harz gelernt habe: wenn Du Dein Angebot auf eine homogene Zielgruppe ausrichten möchtest, vergiss die demografischen Faktoren wie Alter, Wohnort und Einkommen. Versuche Dich an den Einstellungen Deiner Kunden zu orientieren. Eine Zielgruppe ist alles andere als homogen nur weil sie mit Kindern reist oder vielleicht im Rentenalter ist. Ja, zu uns auf die Höfe kommen häufig Familien mit Kindern. Dennoch ist unser Angebot nicht für alle Kinder und auch nicht für alle Eltern oder Großeltern das Richtige. Die Zielgruppendefinition war daher „Familien mit Kindern bis 10 Jahren, die gerne draußen spielen„.

Open you mind @meeresbrise.de

Vor ein paar Jahren haben wir unsere Unterkünfte etwas erweitert. Die meisten Unterkünfte sind nach wie vor Ferienwohnungen mit zwei bis drei Schlafzimmern für Familien mit zwei bis vier Kindern. Es ist aber zu den Ferienwohnungen einiges dazugekommen. Auf dem Mühlenhof ist eine Art Hostelbereich mit Tiny Houses entstanden. In unserem Strandhaus „Unter den Linden“ sind die Wohnungen 6 und 7 jetzt für zwei Personen optimiert. Durch unsere aktive Mitgliedschaft im internationalen Netzwerk für Fahrradfernreisen warmshowers.org und die Möglichkeit als Radfahrer oder Wanderer für eine Nacht wild zu campen haben wir auf dem Mühlenhof regelmäßig (internationale) Gäste mit Zelt und Fahrrad.

Inzwischen ist es daher völlig egal, ob Du mit oder ohne Kindern zu uns kommst. Es ist auch egal welche Nationalität Du hast, ob Du mit dem Auto, Bus, Bahn, Fahrrad oder zu Fuß zu uns kommst. Es ist auch egal, ob Du angestellt oder selbständig bist, noch studierst oder nicht mehr arbeitest. Der einzige wichtige Aspekt ist, dass Du mit offenem Geist durch die Welt gehst. Es ist auch in Ordnung, wenn Du das nicht machst, nur solltest Du dann bitte nicht unser Gast werden.