Dänemark

Dänemark ist von uns nur einen Tagesausflug entfernt. Dafür muss es nicht gleich ein Ferienhaus in Dänemark sein. Die Fähren der Reederei Scandlines fahren im halbstündigen Takt von Puttgarden auf Fehmarn nach Rödby auf Lolland (Dänemark). Ohne Auto ist die Überfahrt interessant, wenn man einfach einmal auf einem großen Schiff fahren möchte. Die Überfahrt dauert etwa 50 Minuten. Ohne Auto lohnt sich das Aussteigen in Dänemark nicht unbedingt. Es ist möglich, auf dem Schiff zu bleiben und wieder zurück nach Puttgarden zu fahren. Einkaufen ist auf dem Schiff gegenüber Deutschland in der Regel nicht attraktiv. Den bekannten „zollfreien Einkauf“ gibt es auf den Fähren zwischen Deutschland und Dänemark nicht mehr.

Weil die Fähren rund um die Uhr fahren, brauchen wir auch keine feste Fehmarnbelt-Querung.

Wer sein Auto mit auf die Fähre nimmt, kann einen schönen Tag in Dänemark verbringen. Eine Vorausbuchung der Fähre ist in der Regel nicht notwendig. Es ist sogar möglich in einem Tagesausflug nach Kopenhagen zu fahren. Allerdings sind die Parkplätze in Dänemarks Hauptstadt knapp und teuer. Als Alternative bietet sich eine Reise mit Bus oder Bahn (EC ab Oldenburg in Holstein) an. Aber auch die dänische Insel Lolland hat mit dem Mittelalterzentrum Nyköbing oder dem Safaripark Knuthenborg einiges interessantes zu bieten. Im Knuthenborg-Park am Schloss der gräflichen Familie Knuth soll es neben diversen freilaufenden Tiere auch einen Naturspielplatz mit Saharasand geben.

Spartipp: Für diese und andere Ausflugsziele in Dänemark gibt es Rabatte bei Vorlage des Scandlines-Tagestickets.

Ein Kommentar zu “Dänemark

  1. Pingback: Fleggaard Heiligenhafen » Ostsee Tipps von Insidern

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.