Sonnenbrand

Sonnenbrand ist eine unangenehme Sache. Wer selten an der Sonne ist, bekommt an der Ostsee schnell einen Sonnenbrand. Aber auch Menschen, die die Sonne durch häufige Aufenthalte an der frischen Luft vor allem außerhalb der Städte gewohnt sind, bekommen bei entsprechender Neigung der Haut in den ersten Urlaubstagen einen Sonnenbrand.

Das liegt nicht etwa an der stärkeren Strahlung der Sonne an der Ostsee. Wir haben hier zwar mit fast 2000 Sonnenstunden deutlich mehr Sonne als viele andere Gegenden Deutschlands. Der Grund für den schnelleren Sonnenbrand am Strand liegt aber woanders: der helle Sand und vermutlich auch das Wasser reflektieren und verstärken damit die für den Sonnenbrand verantwortliche UVB-Strahlung. Das ist vermutlich der Grund dafür, dass auch Menschen Sonnenbrand bekommen, die eigentlich an die Sonne gewöhnt sind.

Der Schutz vor Sonnenbrand lohnt. Die einfachste Möglichkeit ist, die Haut langsam an die Sonne zu gewöhnen. Also bekleidet an den Strand gehen, nicht unbedingt um die Mittagszeit, erstmal eher im Schatten aufhalten. Ein Strandkorb kann helfen. Sonnencreme ist ohnehin Pflicht. Keine Angst: braun wird man auch im Schatten, dort ist es nicht so heiss und gesünder ist es auch.

Merke: Sonnenbrand ist uncool, denn er brennt höllisch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.