Floatarium

Das Floatarium im Sport- und Gesundheitszentrum in Dahme ist eine illumierte Muschel, die mit Meerwasser gefüllt wird. Beim Bad im Floatarium geniesst man ein unvergleichlich entspannendes Gefühl der Schwerelosigkeit.



Wie wirkt ein Floatratium?

Das Floaten in Schwerelosigkeit ist eine wissenschaftlich und medizinisch nachgewiesen wirksame Methode der Stressbewältigung. Der wissenschaftliche Begriff für das Floaten ist Restricted Environmental Stimulation Therapy (REST). Die Methode des Floaten wurde vom Neurologen John C. Lilly in den 1950er Jahren entwickelt. Lilly forschte bis in die 1970er Jahre im Grnezbereich zwischen Biochemie, Neurophysiologie, Verhaltensbiologie und Psychologie.

In den letzten Jahren wurde die Wirkung des Floatariums im Hinblick auf die gesundheitlichen Auswirkungen untersucht. Im psychologischen Bereich wurden Effekte auf die Reduktion von Stress und der Erhöhnung der Leistungsfähigkeit nachgewiesen. Weiterhin konnte eine Änderung im Suchtverhalten, (z. B. Rauchen, Alkoholmissbrauch) und bei Essstörungen beobachtet werden. DAs Floatratium wird auch in der Schmerztherapie eingesetzt.

Quelle und weitere Informationen

Ein Kommentar zu “Floatarium

  1. Pingback: Floaten: Stress abbauen » Reiseberichte Deutschland

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.