Rohmilch

Rohmilch oder Direktmilch ist unbehandelte Milch direkt von der Kuh. Der Verzehr von guter Rohmilch kann vor Allergien und Asthma / Neurodermitis schützen. Schlechte Rohmilch dagegen kann die Gesundheit stark beeinträchtigen. Mehr dazu im folgenden Text.

Die übliche homogenisierte Milch aus dem Supermarkt könnte als synthetisches Nahrungsmittel bezeichnet werden. Durch die Homogenisierung wird die Eiweisstruktur so verändert, dass das entstandene Produkt nur noch wenig mit dem Naturprodukt der Tiere zu tun hat.

In der Fachzeitschrift „Schrot und Korn“ ist zu lesen, dass weit verbreitete Milchunverträglichkeit auf die Homogenisierung von Milch zurückzuführen sein könnte. Der Verzehr von guter Rohmilch kann laut diversen wissenschaftlichen Untersuchungen vor Lebensmittelallergien und auch vor Krankheiten aus dem Bereich Asthma / Neurodermitis schützen. Zu lesen ist das auch vollkommen unwissenschaftlich auf welt.de

Unbehandelte Rohmilch (Direktmilch) kann man auf Bauernhöfen kaufen, die spezielle hygienische Anforderungen erfüllen und besonders überwacht werden. An der Verkaufsstelle muss der Hinweis „Rohmilch vor dem Verzehr abkochen“ deutlich angebracht sein. Risiken der Rohmilch sind z.B. Salmonellen, Listerien, Staphylokokken oder Ecoli-Bakterien. Das Risiko wird durch Krankheiten der Tiere, schlechte Hygiene im Stall und schlechte Lagerung der Rohmilch deutlich erhöht.

Entscheidend für den Verzehr von Rohmilch und den positiven oder negativen Einfluss auf die Gesundheit ist also die Qualität der Milch und hier vor allem die Hygiene beim Melken und die Gesundheit der Tiere. Daher sollten Sie Rohmilch oder Rohmilchprodukte (zum Beispiel Rohmilchkäse) nur aus vertrauenswürdiger Quelle kaufen.

Bei uns im Urlaub erhalten Sie DEMETER Rohmilch und diverse Sorten ausgezeichneten Rohmilich-Käse im Hofladen Klostersee.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.