Burn-Out

Burn-Out / Ausgebranntsein erfordert je nach Fortschritt der Erkrankung zumindest ausgiebige Ruhephasen und „Tapetenwechsel“. Professionelle psycholgische Betreuung / Coaching ist in fortgeschrittenen Stadien dringend angeraten.

Text von Dr. Matthias Weber

Das Burnout-Syndrom bezeichnet eine stark berufliche und/oder familiäre Erschöpfung. Die Symptome dieser Erkrankung sind vielfältig: Zu ihnen zählen z.B. Niedergeschlagenheit, Schlafstörungen, Verspannungen, Tinnitus (Ohrgeräusche), Verdauungs- und Essstörungen, Medikamenten- und Alkoholabusus, Schmerzen, Ängste und Schuldgefühle.

Sehr häufig betrifft es Personen aus helfenden Berufen (Ärzte, Lehrer, Erzieher und Pflegeberufe), die mit viel Idealismus und persönlichem Engagement ihrer Arbeit nachgehen. Zur Behandlung des Burnout-Syndroms sind ausgedehnte Erholungsurlaube oder Badekuren (3-6 Wochen) im Ostseebad Dahme geeignet.

Zudem sollte begleitend eine Psychotherapie erfolgen. Als medikamentöse Therapien kommen Antidepressiva wie z.B. Serotonin-Aufnahmehemmer oder Johanniskrautpräparate in Frage. Während eines Aufenthaltes im anerkannten Ostseekurort Dahme sind ausgedehnte Strandspaziergänge, sowie eine Entspannungstherapie im Sport- und Gesundheitszentrum sinnvoll. Es werden dort z. B. die Muskelrelaxation nach Jakobsen oder Autogenes Training angeboten. Ebenfalls sinnvoll sind die Nordic Walking Kurse oder Qi Gong Kurse. Diese werden von den Kurbetrieben im Ostseeferienland angeboten und sind kostenlos mit OstseeCard.

Mehr Informationen zur Genesung von Burn-Out gibt es persönlich von Dr. Matthias Weber unter Telefon (04364) 470697. Dr. Weber ist verantwortlich für den Inhalt dieser Seite. Treffen Sie niemals medizinische Entscheidungen, ohne sich persönlich von einem Arzt beraten zu lassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.