Wirbelsäule

Es gibt eine Vielzahl von Wirbelsäulenerkrankungen. Bei einem Großteil dieser Erkrankungen kann auch ein Aufenthalt im anerkannten Ostseekurort Dahme sinnvoll sein. Die meisten Wirbelsäulen-Erkrankungen gehen mit Rückenschmerzen (Dorsalgien) einher.

Text von Dr. Matthias Weber

Als grobe Einteilung dient die Lokalisation des Schmerzes. So kann eine Einteilung von oben nach untern getroffen werden:
HWS Syndrom = Halswirbelsäulen Syndrom
BWS-Syndrom = Brustwirbelsäulen Syndrom
LWS-Syndrom = Lendenwirbelsäulen Syndrom- ähnliche Begriffe sind: Lumbalgie, Lumbago oder Hexenschuss
ISG-Syndrom = Kreuz-Darmbein Syndrom

Anstelle einer präzisen Diagnose verwenden Ärzte häufig das Wort „Syndrom“. Diese steht für eine Vielzahl von möglichen Ursachen der Rückenschmerzen.

Die Ursachen sind sehr vielseitig: Z. B. Wirbelgelenkschmerzen, Knochenschmerzen (wie Osteoporose oder Frakturen),
Muskelschmerzen durch Muskelverhärtungen (Myogelosen) und Nervenschmerzen.

Jeder dritte Deutsche leidet unter Rückenschmerzen. Damit sind diese nach Atemwegsinfektionen der zweithäufigste Grund von Arztbesuchen.

Diagnostik bei Rückenschmerzen

Zuerst sollte eine Anamnese (Krankengeschichte) erhoben werden. Dabei wird abgefragt, wann die Schmerzen aufgetreten, ob die Schmerzen bewegungsabhängig sind und
welche Begleiterkrankungen (z.B. Arthrosen, Osteoporose, Rheumatische Erkrankungen, Unfälle, Tumore, Stoffwechsel- und Infektionserkrankungen) vorliegen.
Bei der folgenden körperlichen Untersuchung kann ein Großteil der Erkrankungen festgestellt werden.
Um die gestellte Verdachtsdiagnose zu sichern, sind manchmal bildgebende Untersuchungen wie Röntgenaufnahmen,
MRT (Magnetresonanztomographie) oder CT (Computertomographie) notwendig.

Therapie bei Rückenschmerzen

Eine Therapie ist natürlich auch am Heimatort möglich.
Zur Behandlung von Myogelose (Muskelverspannungen) bieten sich lokale Wärmeapplikationen an.
Die können z.B. mit einer Wärmflasche oder einem Kirschkernkissen erfolgen. Aber auch physikalische Anwendungen und Rückenschulungen sind vor Ort sinnvoll.

Im Ostseebad Dahme können Urlauber und Kurgäste das neu entstandenen Kurmittelzentrum (StrandSPA Sport- und Gesundheitszentrum) nutzen. Es enthält eine Abteilung für physikalische Anwendungen mit Massage und Krankengymnastik, Stangerbäder, Wannenbäder und Bewegungsbädern.

Es kann weiter sinnvoll sein, die in unmittelbarter Umgebung vorhandene Saunalandschaft oder das Hallenbad zu nutzen.

Häufig führen auch starke berufliche oder seelische Belastungen zu Rückenschmerzen. Hier bietet sich ein Tapetenwechsel in das Ostseebad Dahme an. Bei ausgedehnten Strandspaziergängen oder bei den im Kurmittelhaus angebotenen Entspannungstherapien kann die Seele mal zur Ruhe kommen.

Eine Kur für die Wirbelsäule im Ostseebad Dahme. Hier erfahren Sie, welche Lösungsvorschläge es hier in Dahme für Probleme mit der Wirbelsäule gibt. Ein medizinisch orientiertes Sportstudio ist seit Jahren in Dahme im Sport- und Gesundheitszentrum etabliert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.