Kur abgelehnt

Kuren werden bei der Krankenkasse beantragt. Wie es so ist mit Anträgen kann diesen stattgegeben werden oder sie werden abgelehnt. Was kann man machen, wenn eine Kur abgelehnt wurde? Ihr behandelnder Arzt sollte wissen, dass in dem Fall innerhalb einer bestimmten Frist (in der Regel ein Montat) ein schriftlicher Widerspruch bei der Krankenkasse eingelegt werden sollte. Diesem Widerspruch ist eine ausführliche medizinische Begründung vom Arzt beizufügen. Sicherlich schadet zudem auch eine persönliche Vorstellung bei der Krankenkasse nicht, um die Notwendigkeit der beantragten Kur zu untermauern.

„Fast jede Kur wird erstmal abgelehnt …“

So ist in einem Internet-Forum zu lesen. Ob das tatsächlich so ist, bleibt einmal dahingestellt. Jedenfalls soll Hartnäckigkeit wie so oft bei der Zusammenarbeit mit Behörden auch im Falle einer abgelehnten Kur hilfreich sein. Wird eine Kur abgelehnt, stehen die Chancen gut, dass ein ordnungsgemässer Widerspruch verbunden mit der persönlichen Vorstellung beim zuständigen Sachbearbeiter der Krankenkasse doch noch zu einer Bewilligung der Kur führt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.