Wie es Euch gefällt …

Seit 35 Jahren erforscht das BAT Freizeitforschungs-Institut (heißt jetzt Stiftung für Zukunftsfragen) das Reiseverhalten der Deutschen und ist Herausgeber der Tourismusanalyse.

Der Vergleich der Zahlen von 1998 und 2019 zeigt, dass die Anzahl der Menschen, die Reiseziele mit „schöner Natur und sauberer Landschaft“ ansteuern von 40 auf 47% deutlich gestiegen ist. Um das herauszufinden wurde eine repräsentative Stichprobe von „über 3.000 Personen ab 14 Jahren – in persönlichen face-to-face Interviews zum eigenen Reiseverhalten befragt“.

Mehr als jeder dritte Reisende verbrachte seinen längsten Urlaub des Jahres in Deutschland. Reisen in Deutschland hatten eine durchschnittliche Länge von 10,3 Tagen.

Der Leiter der Siftung für Zukunftsfragen, Ulrich Reinhardt: „Immer wichtiger wird die Kombination aus Nachhaltigkeit und Naturerleben. Nicht nur der Verstand, sondern auch das Bauchgefühl lässt diesen Wunsch immer größer werden. Entsprechend gehört Destinationen, die einen sonnigen, erholsamen Urlaub inmitten einer intakten Natur bieten, die Zukunft.“

„Zu uns kommen Menschen, die gerne in der Natur sind und etwas mit sich anzufangen wissen.“

Mit der „Zielgruppendefinition“ fühle ich mich weiterhin wohl. Alles andere wäre auch schwer, denn wir machen kein „Produktmanagement“ sondern bieten das an, was uns Spaß bringt. Spaß bringt neue Menschen kennenlernen und das noch mehr, wenn sie zu Gast bei uns sind. Herzlich willkommen! Unter dem Begriff „Natur erleben“ würde ich auch die „natürliche Gastfreundschaft“ fassen.

Neu bei uns: Urlaub an der Ostsee im Tiny House

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.