Clemens is gone

Nahezu jeder unserer Gäste kannte Clemens. Er bezeichnete sich selber gerne als den guten Geist des Hofes. Clemens nannte sich gerne Vincent und bat einem umgehend das „Vin“ an, damit man einen Cent sparen könne. Wortakrobatik war sein Metier. Er hat uns als zuverlässiger, meistens freundlicher und ohne jeden Zweifel grundehrlicher Freund einige Zeit in der Entwicklung des Hofes begleitet.

Mit seiner speziellen Art hat er den einen verstört, den anderen begeistert. Wer ihn auf einem der literarischen Dienstage im Kaminzimmer kennenlernen konnte wird möglicherweise erstaunt gewesen sein, was in diesem Menschen an intellektuellen Fähigkeiten verborgen war. Kennzeichnend waren auch seine beeindruckenden Kenntnisse der Geschichte der Rockmusik. Gerne und oft ist er auf Konzerte gefahren. Gewohnt hat er während seines Lebens in Ostholstein, Marbella und auf irgendeiner Insel in der Karibik. Unser Versuch auf dem Mühlenhof eine Krokodilfarm zu etablieren, war eine seiner Lieblingsgeschichten. Im Gegensatz zu mir konnte er sich Jahre später noch an die exotischen Namen der drei Tiere erinnern, die wir in einem Gehege im Oldenburger Graben gehalten haben, bis sie den Zaun durchbrachen und seit dem nicht wieder gesehen wurden.

Wir gehen nicht davon aus, dass ein Mensch verloren ist, wenn er stirbt. Dennoch wird er uns fehlen. Die Fotos wurden hier auf dem Hof aufgenommen und mit seinem Einverständnis bereits zu Lebzeiten auf diesen Webseiten veröffentlicht.

Soweit ich mich noch erinnern kann
Fing alles mit einem Kuchen an
Einem Apfelkuchen genauer gesagt
An einem 12. war’s, an einem Donnerstag
Ich hatte, um ihr eine Freude zu machen
Schnell nach dem Kochbuch allerlei Sachen
Wie Hefe und Mehl mit Äpfeln vermengt
Dann alles in eine Backform gezwängt
In den Teig noch „Herzlich willkommen“ geritzt
Und alles auf kleinem Feuer erhitzt
Was dann geschah, geschah unheimlich schnell
Aus dem Backofen schoss es leuchtend und grell
Der Kuchen ist fertig, dachte ich schon
Dann gab’s eine mächtige Detonation
[…]
Das Geheimnis Im Hefeteig Oder Der Schuss Im Backofen – Reinhard Mey