Urlaub ohne Fernsehen

Bei uns sind Flachbild-Fernseher mit SAT oder DVB-T2 in den Wohnungen. Die haben in der Regel HDMI und / oder VGA und können damit auch als Monitor verwendet werden.

Homeoffice an der Ostsee

In den Ferienwohnungen im Haus Unter den Linden und auf dem Mühlenhof gibt es LAN in den Wohnungen. Daher eignen sie sich auch dafür hier ernsthaft zu arbeiten. Zwischen September und Mai können wir gerne darüber sprechen ob wir eine wissenschaftliche Arbeit oder ein Buchprojekt mit der Atmosphäre einer schönen Ferienwohnung unterstützen können. Bitte wende Dich dazu an Helge.

Fernseher aus der Ferienwohnung entfernen?

Wenn uns Gäste fragen, ob es möglich ist, den Fernseher vor ihrer Anreise zu entfernen, reagieren wir mit Verständnis. Urlaub ohne Fernsehen unterstützen wir gerne. Das ist nicht in allen Wohnungen möglich, denn teilweise sind die Fernseher recht groß und unhandlich. Es gibt aber auch immer noch andere Möglichkeiten wie zum Beispiel das Antennenkabel oder das Stromkabel entfernen.

Wer Vegetarier werden möchte, sollte aufhören Fleisch zu essen.
Wer frei werden möchte, sollte aufhören Propaganda anzuhören oder -zusehen.

Propaganda ist nichts anderes als die Übermittlung einer Information mit dem Ziel den Empfänger (in seinem Handeln) zu beeinflussen. Einst hieß auch die Werbung von Unternehmen Propaganda. Inzwischen versteht man unter Propaganda nur noch politische Propaganda. Dabei sind die Ziele eines Unternehmens und einer Regierung oder politischen Organisation nicht so weit voneinander entfernt. Ein Unternehmen verkauft Produkte oder Dienstleistungen, damit das Unternehmen bestehen kann. Ein professioneller Politiker lässt Regierungsarbeit in einem guten Licht dastehen (verkauft seine / ihre Arbeit), damit er oder sie wiedergewählt wird oder ein besseres Image und damit mehr Einfluss und Möglichkeiten für andere Ämter bekommt. Die Werkzeuge, die Unternehmen, NGOs oder Regierungen für ihr Marketing verwenden sind die gleichen.

Private Public Partnership

Hochprofessionelle Unternehmen engagieren sich als Politikberater und schreiben die Entwürfe der Gesetze und Verordnungen, die dann nach der Verabschiedung durch Politiker die Bevölkerung dazu nötigen, die Produkte und Dienstleistungen des Unternehmens zu kaufen. Der formale Rechtsstaat möchte nicht, dass Politiker und Beamte von Unternehmen beeinflusst werden. Deshalb machen Unternehmen das nicht offen und direkt sondern über Stiftungen, Verbände und andere Non-Profit-Organisationen. Über den Weg werden Kontakte zu Politikern und Journalisten gepflegt. Wer das für zu weit hergeholt, Quatsch oder eine Verschwörungstheorie hält, versteht offensichtlich nichts von Betriebswirtschaft. Ich weiß, dass es Regeln gibt, die Korruption verbieten. Es gibt aber auch Gesetze, die Mord oder Drogenhandel verbieten. Beides findet trotzdem statt. Deshalb trete ich dafür ein, die Regeln und das Engagement des Staates weitgehend zu reduzieren und einen „Nachtwächterstaat“ (Minimalstaat) anzustreben.

BILD, BAMS und Glotze

Ich halte die Steuerung der Politik durch Unternehmen für einen einfachen Zusammenhang. Ein Unternehmen handelt im Interesse seiner Eigentümer und Mitarbeiter. Wenn die Rahmenbedingungen für die Arbeit optimal sind, lässt es sich besser arbeiten. Deshalb wird versucht, die Rahmenbedingungen zu optimieren. Wenn man als Unternehmen groß genug ist, hat man die Möglichkeiten für eine gute Zusammenarbeit mit Regierungen und Verwaltungen. Brüssel und Berlin sind voll mit Lobbyisten. Was machen die anderes als die Rahmenbedingungen für ihre Auftraggeber zu gestalten?

Ich halte es auch für selbstverständlich, dass zum Politikgeschäft professionelle Werkzeuge gehören. Ein ehemaliger Bundeskanzler (der vielleicht nichts von Betriebswirtschaft versteht aber ganz bestimmt von Vermögensaufbau und Reichtum … wer hat uns verraten … ?) soll gesagt haben, er brauche zum Regieren nur BILD, BAMS und Glotze. Nicht zuletzt das ist ein guter Grund jeden zu unterstützen, der oder die bei uns einen Urlaub ohne Fernsehen machen möchte. Wer BILD oder BAMS liest, ist bei uns ohnehin falsch. Was nicht heißen darf, dass DIE ZEIT, FAZ oder SÜDDEUTSCHE frei von Propaganda wären.

Was richtig beruhigt: Fernsehen kann man auch im Internet 😉