Ostsee umrunden

Seit Anfang der 1990er Jahre ist die Ostsee in ihrer Wahrnehmung erheblich größer geworden. Nach dem Ende des „kalten Kriegs“ sind (aus westlicher Sicht) zu Dänemark, Schweden, Finnland und Schleswig-Holstein die Länder Estland, Lettland, Litauen, Kaliningrad, Polen und die mecklenburgische Ostseeküste dazugekommen. Die Ostsee hat aktuell neun Anrainerstaaten.

Ihre Reise mit der Familie durch das Baltikum und Schweden hat die Reisebloggerin Ines sehr eindrucksvoll beschrieben.

Den Reisebericht einer kompletten Ostseeumrundung mit diversen Bildern kann man bei Andrea und Achim lesen.

Mit dem Fahrrad reisen

Wer gerne Fahrrad fährt, sollte unbedingt mal mit dem Fahrrad reisen. Ich habe meine erste Tour über 16 Tage Anfang August vom Harz nach München 2001 gemacht. Daher werde ich nicht vergessen, was 2001 für ein heißer Sommer war.

Mit dem Fahrrad kommt man langsamer voran, das schöne ist aber, dass es durchaus möglich ist, mit dem Rad spürbare Entfernungen zurückzulegen. Die Tagesdistanz für alle, die keine Leistungssportler sind, liegt bei 70 bis 100 km.

Die 16 Tage sind bis jetzt meine längste Radreise geblieben. Immer mal wieder habe ich mehrere Tage oder auch mal zwei Wochen im Sattel verbracht. Harz-Ostfreisland, Wagrien-Wendland, Kühlungsborn-Chemnitz oder das Holstein-Crossing von Heiligenhafen nach Heide.

Gäste haben ist für mich ähnlich wie reisen. 2015 und 2016 hatten wir im Sommer fast täglich Radreisende als Übernachtungsgäste. Darunter sind auch welche, die teilweise schon Monate oder sogar Jahre auf dem Fahrrad verbracht haben. Vorher hätte ich nicht geahnt wie viele verschiedene Nationalitäten hier auf dem Ostseeküstenradweg vorbeikommen. Letztes Jahr hatten wir Gäste mit dem Fahrrad aus England, Schottland, Frankreich, Niederlande, Dänemark, Schweden, Finnland, Russland, USA, Kanada, Korea, Hongkong und bestimmt noch aus anderen Ländern, die ich jetzt nicht mehr zusammenbekomme. Einige Links zu deren Blogs habe ich notiert.

Ostseeumrundung mit dem Fahrrad

Unter unseren Gästen waren auch die einen oder anderen Ostseeumrunder. Viele fahren aber auch Oneway und dann mit dem Flugzeug von Skandinavien zurück oder sind auf dem Weg Richtung Süden. Ostseeumrundung braucht wohl noch etwas mehr Fokus bis es den gleichen Status wie Alpenüberquerung hat. Allerdings braucht man für die Ostseeumrundung etwas mehr Zeit. Der offizielle Weg EuroVelo-Route EV10 misst ca. 8000 km rund um die Ostsee. Wer schon einmal nach einem Radfernweg gefahren ist, weiß, dass dieser nur als Anhaltspunkt dienen kann, weil die Route zumindest teilweise mehr aus „politischen“ denn aus „radreiserischen“ Beweggründen gewählt wurde. Hier in unserem Umkreis gibt es mindestens eine sinnvolle Alternative zum Ostseeküstenradweg zwischen Bliesdorf und Cismar.

Alrik ist auf seiner Ostseeumrundung 2015 nicht bei uns vorbeigekommen, weil er das Stück Küste an der Lübecker Bucht ausgelassen hat. Gestartet ist er in Berlin und dann gegen den Uhrzeigersinn mit „Abstecher“ zum Nordkap die gut 11.000 km in knapp 5 Monaten gefahren, beeindruckenderweise ohne Reifenschaden. Das Lesen seines Blogs macht Lust auf die Reise.

Axinia hat 2013 die neun Länder und 8 370 Kilometer in vier Monaten zurückgelegt. Beeindruckend finde ich, dass sie jeden Tag im Zelt geschlafen hat.

Peter Alteheld ist im Sommer 1994 an 37 Tagen 4240 km (!) um die Ostsee gefahren und hat die Tour sehr ausführlich in Wort und Schrift dokumentiert.

Uwe Rada und Inka Schwand sind noch dabei, die Ostsee in mehreren Etappen mit dem Fahrrad zu umrunden. Auch eine schöne Möglichkeit, wenn man nicht so viel Zeit am Stück investieren möchte.

Ich selber habe auch schon ein paar kleine Etappen der Ostseeumrundung hinter mir. An der Ostsee entlang bin ich mit zwei Freunden 2002 von Usedom bis nach Łeba in Polen gefahren. Ungefähr 2004 bin ich dann die schleswig-holsteinische Ostseeküste von Wagrien nach Flensburg geradelt. Danach waren die Ziele andere. Die erste größere Tour mit meiner ältesten Tochter hat uns 2015 nach Kühlungsborn geführt. Als nächstes steht eine Runde Dänemark, Südschweden und dann zurück über Mecklenburg auf dem Plan. Da ich das große Glück habe, an der Ostsee zu wohnen, komme ich oft in den Genuss, zumindest ein paar Kilometer am Strand entlang zu biciklieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.