Familienbett

Lesedauer 2 Minuten

Familien mit kleinen Kindern schlafen oft und gerne gemeinsam in einem großen Bett. Wir haben das auch so gemacht.

Die einen Menschen finden ein Familienbett gut und die anderen weniger. Das gilt sowohl für Kinder als auch für Erwachsene. Die einen meinen mit einem Familienbett die Bindungsfähigkeit von Kindern zu fördern, die anderen folgen nur dem Wunsch ihrer Kinder (oder ihrem eigenen …) nach Nähe. Andere haben nur ein Schlafzimmer in der Wohnung und brauchen daher ein Familienbett um allen Familienmitgliedern ausreichend Platz zum Schlafen anbieten zu können.

Das Familienbett gehörte in unserer Familie so selbstverständlich dazu wie Stillen statt Flasche oder Tragetuch statt Kinderwagen. Das Familienbett war bei uns kein Dogma. Und das ist es auch, was ich mit der ganzen Vorrede zum Ausdruck bringen möchte. Ich glaube nicht an richtig oder falsch. Ein Kind kann sich möglicherweise auch dann gut entwickeln, wenn es in einem Kinderbett geschlafen hat und im Kinderwagen durch die Gegend geschoben wurde. Wir haben nicht zusammen geschlafen, weil es wissenschaftlich erwiesen gut war. Es hat sich oft richtig angefühlt.* Jedes Familienmitglied hatte auch ein eigenes Bett. Es wurde eben mal öfter und mal seltener benutzt. Mit der Zeit hat sich das Familienbett von selbst aufgelöst. Die Kinder wollten lieber in ihren eigenen Betten schlafen. Auch auf Reisen mit Kleinkindern hat es für uns keine Rolle gespielt, wie groß die Betten sind oder wie man ein Familienbett im Urlaub umsetzen kann. Auf Reisen kann bei uns auch gerne mal alles ganz anders sein. Der eine oder andere verreist sogar nur um etwas Neues kennenzulernen.

Menschen sind unterschiedlich. Dem einen fällt das eine leicht, dem anderen etwas anderes. Es gibt Menschen, die es verunsichert, wenn sie sich im Urlaub umstellen müssen. Das ist völlig ok, es gibt unterschiedliche Reisemotive. Unterschiedliche Reisemotive sind es auch, die Menschen dazu veranlassen gerne an den gleichen Urlaubsort zurückkehren oder mit dem gleichen Recht genau das grundsätzlich nicht zu tun.

Familienbett im Urlaub

Bei aller Individualität gibt es einen wachsenden Trend nach einem Urlaub mit Familienbett zu suchen.

Diesen Aspekt hat Kathrin Bornholt aufgegriffen und das Verzeichnis urlaub-mit-familienbett.de umgesetzt. Sie listet dort Urlaubsunterkünfte mit Betten >200 cm Breite oder der Möglichkeit Betten in einem Zimmer zusammenzustellen.

Weil wir zwei Wohnungen haben, deren Einrichtung dieser Definition „Familienbett“ genügen, wurden wir auch aufgenommen. Es handelt sich um die Wohnung 6 und Wohnung 8 im Strandhaus Unter den Linden in Dahme an der Ostsee.

*Es gibt auch noch andere Dinge, die sich in der Zeit mit Kindern für mich richtig anfühlen: an erster Stelle ist es ein tolles Geschenk überhaupt Kinder zu haben, weiterhin: kein TV, Playstation oder Smartphone benutzen, viel gemeinsam lesen, häufig an die frische Luft gehen, viel Fahrrad fahren, Krankheiten zulassen, Medikamente vermeiden.